Finanzsituation Kronachs

Haushaltsgenehmigung 2008
Ausführungen zur Haushaltsgenehmigung 2008 in der Sitzung des Kronacher Stadtrates vom 10. März 2008 Haushaltgenehmigung 2008

Haushaltskonsolidierung
Mehr denn je wird derzeit die finanzielle Situation der Stadt Kronach diskutiert. Hier finden Sie einen kompakten Kommentar dazu.

Es wäre zu einfach, den Grund für die finanzielle Situation in der sich die Stadt Kronach heute befindet, auf einzelne Investitions-Maßnahmen zu schieben. Niemals wurden Schulden der Schulden wegen gemacht. Zu kurzsichtig ist die Sichtweise, die im kommunalpolitischen Bereich parteipolitische Schuldzuweisungen macht.

Die öffentliche Finanznot verschont inzwischen kaum noch eine Stadt oder Gemeinde in Oberfranken. Deutschlandweit gehen die Kommunen am Krückstock. Kronach ist hier kein Einzelfall. Allerorts sind die Kassen knapp, es muß gespart werden, neue Wege sind zu gehen.

In den zurückliegenden Jahren wurde für die Stadt Kronach ein umfangreiches Investitionsprogramm realisiert. Viele Infrastrukturverbesserungen gingen damit einher. Gerade die “weichen Standortfaktoren” wurden verbessert und ausgebaut, um die Kreisstadt als Wohn- und Wirtschaftsstandort zu stärken.
Kronach hat gerade durch die vielen Investitionen enorm an Attraktivität gewonnen. Es wurden Werte geschaffen, die das Gesicht unserer Stadt verändert und die Lebensqualität verbessert haben.

Zwischen 1990 und 2007 wurde ein 120 Millionen € Investitionsprogramm abgewickelt, das überwiegend Aufträge für die heimische Wirtschaft gebracht hat. Durch diese Investitionen wurden auch Arbeitsplätze vor Ort gesichert. Wie sähe es in Kronach heute ohne diese Investitionen aus (beispielsweise in der Rosenau), die wesentlich zur Verschuldung der Stadt beigetragen haben?
Zweifellos ist die Verschuldung der Stadt Kronach dadurch enorm gestiegen. Den 120 Millionen € Investitionen stehen 55 Millionen € Kreditaufnahme gegenüber.

Artikel weiterlesen...
 
Manfred Raum